Adsl Kabel

ADSL-Kabel

Konkret wird hier der Vergleich von ADSL, VDSL und Kabel diskutiert. Was ist der Unterschied zwischen klassischem DSL und DSL über Kabel? DSL, LTE, Kabel und Glasfaser. Sie haben keinen Plan, ob Sie DSL oder Kabel-Internet bestellen wollen. Der Breitband-Internetzugang über DSL ist der häufigste, gefolgt von Kabel und dem mobilen High-Speed-Internet-LTE.

Worin besteht der Unterscheid zwischen VDSL, ADSL und Kabel?

Jeder von uns nutzt das Netz. Wenn Sie nicht gerade im Moment im Netz wären, könnten Sie diesen Beitrag ohne Internetzugriff nicht gelesen werden. Aber wie funktioniert es tatsächlich und woher kommt das Online? Hier möchte ich Ihnen ein wenig zeigen, wie das Netz zu uns nach Haus kommt. Dabei geht es vor allem um DSL und Kabel und nicht um das mobile Fernsehen via EDGE, GPRS, HSDPA und LTE.

Konkret wird hier der Abgleich von ADSL, UDSL und Kabel diskutiert. Die Abkürzung ADSL steht für Asymmetric Digital Subscriber Line. Als ADSL, eine Form des "normalen" DSL, eingeführt wurde, war das Hauptziel nicht, die Telefonleitungen miteinzubeziehen.

ADSL wird im Unterschied zum Kabel über den Telefonanschluß umgeschaltet, der wohl die klassischste Art des Internetzuganges ist. ADSL ist für uns Deutschen das, was wir DSL nennen, denn so wird es heute am häufigsten genutzt. Wenn Sie also eine Internetverbindung über die Telefonsteckdose haben, handelt es sich um ADSL.

Am meisten interessieren die Nutzer jedoch die Performance, d.h. das Datenaufkommen und die Datenrate, die über die Verbindung beim Download und Upload erzielbar sind. Dies kann auch der grösste Vorteil von ADSL sein, da die über ADSL erreichbare Übertragungsgeschwindigkeit zwar bis zu ca. 11Mbit/s beträgt, in der Praxis aber mehr als 8Mbit/s und auch das ist in den meisten Fällen nicht der Fall.

Daher gibt es modifizierte Arten von ADSL wie ADSL2 und ADSL2+, die bis zu 24Mbps ausstrahlen. Dies wird von vielen Anbietern in Verbindung mit den gebräuchlichsten 16000Kbit/s-Flatrates oder 16 Mbit/s Internet-Flatrates genutzt. Inzwischen haben wir jedoch eine Zeit erreicht, in der diese Geschwindigkeit für viele Dinge bei ADSL nicht mehr ausreicht.

Die Abkürzung für Very High Speed Digital Subscriber Line steht für Hochgeschwindigkeit. Die Übertragungsrate von ADSL ist deutlich höher als die von ADSL. Der Klassiker unter den VDSLs erreicht bis zu 50Mbit/s, eine erweiterte Variante namens UDSL2 ( "VDSL2" und die neue Vektorisierungstechnologie) erhöht die Übertragungsgeschwindigkeit auf bis zu 100Mbit/s. Für die meisten Menschen ist dies heute eine vollkommene Selbstverständlichkeit.

Darüber hinaus gibt es nun eine Reihe von VDSL-Anbietern in Deutschland. So wie ADSL kommt auch WDSL aus der Dose. Nachteilig ist jedoch, dass das Netzwerk noch lange nicht so weit verbreitet ist wie das alte ADSL, so dass es in vielen besonders ländlich geprägten Gebieten immer noch nicht möglich ist, das System zu nutzen, weil die Anschlüsse es einfach nicht mitbringen.

Außerdem ist der Einsatz von VoIP oft relativ kostspielig, vor allem im Vergleich zur dritten Ausbaustufe. Der Internetanschluss über den Fernseher ist sehr trendy, denn er bringt einige lukrative Vorzüge. Nach Wikipedia ist die Internetnutzung über Kabel nach ADSL an zweiter Stelle, aber der Nutzen von Kabel-Breitband gegenüber ADSL ist definitiv seine Schnelligkeit, denn 100Mbit/s können wie bei Wikipedia über das Kabelnetzwerk erzielt werden, aber auch 30Mbit/s und 50Mbit/s sind gebräuchliche Flatrate-Angebote.

In Deutschland sind dies z.B. Unitymedia und Kabel BW. Weil viele Menschen bereits einen Kabelanschluß für das Fernsehgerät benutzen, ist der Zugang zum Netz über dieselbe Linie sehr praktikabel. Wer das Netz über Kabel nutzt, hat oft mehr Sinn als eine Telefonverbindung. Selbstverständlich können Sie auch über die Kabel-Modems anrufen, wenn Sie möchten.

Einen weiteren Pluspunkt des Breitbandes gegenüber dem Kabel ist der in der Regel niedrige Preiskalkulation. Dies ist auch der grösste Nutzen, den ich bei kabelgebundenem Internetzugang erkenne und deshalb benutze ich es selbst. Egal ob Telefon- oder Kabelverbindung, in der gegenwärtigen Zeit des Netzes sind die schnellsten und preiswertesten Auswahlkriterien die richtigen.

Die Kabelverbindung ist in diesem Kontext für mich der klare Sieger. Unglücklicherweise gibt es auch hier Häkchen, da Kabel, wie z. B. DSL, nicht an allen Orten vorhanden sind und daher für viele Anwender keine Möglichkeit darstellen. Wer jedoch das Netz über das Kabel anbietet, sollte sehr sorgfältig darüber nachdenken, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis ist am besten.

Mehr zum Thema