Bestes Internet

Das beste Internet

Ergebnis: Unitymedia ist der beste Internet-Provider im Test. Der beste Internet- und Telefonanbieter für Privatkunden. Im direkten Vergleich die besten Internetanbieter in Graz. Dies gilt auch für das Internet, sei es über DSL, Kabel oder Mobilfunk. Aber wie findet man billiges Internet in der Metropole Frankfurt?

Internetprovider 2018: Prüfung von Preisen, Angeboten & Services

Wenn Sie eine Internetverbindung benötigen oder einen Sinneswandel haben, haben Sie die freie Auswahl aus einer steigenden Anzahl von Anbietern. Das Schweizerische Qualitätsprüfungsinstitut (SIQT) hat nun die Preise und Leistungen der neun grössten Internetprovider näher erforscht. Die folgenden nationalen Internet-Provider wurden in den Versuch einbezogen:

Dabei wurden die Dienstleistungen in den Bereichen Tarif, Angebotspalette und Transparent & Comfort von Fachleuten durchleuchtet. Jeder Provider wurde fünfmal per Telefon und fünfmal per E-Mail ausprobiert. Die Tarifkostenanalyse beinhaltet den günstigsten Internet-Tarif mit einer Breite von 10, 30, 50, 100, 200, 500 und 1000 Mbps.

Je nach Angebotsspektrum der einzelnen Provider wurden bis zu sieben Preise zu Einmal- und Monatskosten in die Auswertung einbezogen. Beispiel: Eine Internetrate von mind. 50 Mbit/s, inklusive Routern (und Einrichtungsgebühr), einer Laufzeit von einem Jahr, Entgelten für den Basisanschluss und abzüglich allfälliger Bonusse kostet den teuerste Provider CHF 106.25 pro Kalendermonat.

Die M-Budget ( "Migros") als billigster Provider dagegen forderte nur CHF 53.92. Auch bei hohen Datenübertragungsraten rechnet sich ein Preisvergleich: Bei einer Übertragungsrate von mind. 200 Mbit/s musste der günstigste Provider (green. ch) sogar CHF 73.08 pro Monat ausgeben.

Der beste durchschnittliche Tarif im Versuch wurde bei grün gefunden. Erfreulich: Sieben der neun Provider haben bereits ein Funkmodem oder einen WLAN-Router im Kaufpreis inbegriffen. Keine der geprüften Provider verpflichtet sich zu einer garantierten Mindestdatenrate. Im Bereich Offer Width wurde die Anzahl der unterschiedlichen Bandbreitenoptionen, die den Kunden von einem Provider zur Verfügung stehen und welche Zusatz- und Kombipakete geboten werden, aufgezeichnet.

Beispielsweise boten einige Provider ein zusätzliches Security-Paket mit Virusschutz, Firewalls oder Jugendschutz an. Swisscom belegt mit bis zu 1000 Mbit/s Tarif und einer grossen Anzahl optionaler Zusatzdienste die Spitzenposition in der Sortimentskategorie. Obwohl einigen Webseiten gewisse Suchmöglichkeiten fehlten, wurden die Anforderungen im Bereich Comfort von allen Providern gut erfüllte.

Auch bei der Übersichtlichkeit der Internet-Auftritte gab es kaum Mängel: Die Monatskosten waren bei allen Providern gut sichtbar; bei den meisten der geprüften Dienstleister waren einzigartige Preise wie z.B. Versand- oder Bereitstellungskosten rasch wiedererkennbar. Quickline bietet die höchste Durchsichtigkeit und den besten Tragekomfort unter den Unter-nehmen. Testsieger: grün.

m die gesteckten Ziele am besten und konnte sich nicht zuletzt dank der besten Raten den Gesamtsieg erkämpfen. Das drittplatzierte Unternehmen hat ein sehr gutes Resultat bei der Angebotspalette erzielt.

Mehr zum Thema