Dsl Ausbau

Ausbaustatus DSL: Wichtig für jeden Internetnutzer

Der DSL Ausbau schreitet in Deutschland nur langsam voran. Zum Teil fehlt es an Breitband Verfügbarkeit, die Menschen und Unternehmen in diesen Regionen müssen sich mit besonders langsamem Internet begnügen. Das Surfen wird dort zur Qual. Zum Teil findet sich zwar Breitband-Kabel, aber dessen Installation entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Den Nutzern stehen viel zu geringe Geschwindigkeiten zur Verfügung.

Usern ohne Anschluss stellt sich die Frage: Wie prüfe ich den Ausbaustatus vor Ort? Und alle mit schlechtem Angebot überlegen sich, ob es bessere Alternativen gibt.

Verfügbarkeit checken, Alternativen prüfen

Der DSL Ausbau vor Ort lässt sich denkbar einfach kontrollieren. Interessierte müssen nur einen Verfügbarkeits-Check mit Karte aufrufen. Diesen bieten zum Beispiel Vergleichsportale oder Internetprovider. User geben hierbei ihre genaue Adresse plus ihre Vorwahl an. Anschließend sehen sie, ob DSL grundsätzlich verfügbar ist und welche Höchstgeschwindigkeiten die Leitungen erlauben. Vor allem in Großstädten können viele Bewohner leistungsstarke VDSL-Tarife mit Geschwindigkeiten bis 100 MBit/s. abschließen. Anderswo sieht es dagegen mit 6 MB/s oder noch wesentlich weniger trostlos aus. Wichtig: Bei manchen Tools müssen Nutzer nur eine Vorwahl oder eine Postleitzahl eingeben, daraufhin erhalten sie ein Ergebnis. Dieses Resultat muss nicht stimmen, die Verfügbarkeit kann sich von Straße zu Straße unterscheiden. Sie sollten dann ein besseres Tool verwenden oder direkt beim Provider nachhaken.

Internet für Zuhause

Wer sich mit einem enttäuschenden Ergebnis konfrontiert sieht, muss die Hoffnung auf schnelles Surfen nicht aufgeben. Es gibt drei Alternativen. Erstens verdient LTE Aufmerksamkeit. Dieser Mobilfunkstandard kommt nicht nur für Smartphones zum Einsatz, Kunden können ihn auch für den Internetanschluss zu Hause nutzen. Als Hardware benötigen sie einen dafür konzipierten Router oder einen Surfstick. Die erste Variante erweist sich als komfortabler. Zweitens lassen sich Kabelfernsehen und Internetanschluss kombinieren. Die zuständigen Unternehmen für Kabel-TV bieten mittlerweile auch Internet via Kabel, mit hohen Geschwindigkeiten zu günstigen Preisen. Drittens können User via Satellitenschüssel surfen. Bei allen drei Varianten sollten Verbraucher wie beim DSL zuerst einen Verfügbarkeits-Check durchführen. Können sie zwischen zwei oder drei Verfahren wählen, sollten sie intensiv das Preis-Leistungs-Verhältnis prüfen. Dabei sollten sie neben Aspekten wie monatlichen Kosten und Geschwindigkeit mögliche Kosten für die Anschaffung und die Installation der Hardware berücksichtigen.