Dsltest

Kostenloser Speedcheck prüft DSL-Geschwindigkeit

Ein Dsltest kann innerhalb weniger Minuten Aufschluss darüber geben, ob die Internetverbindung hält, was der DSL-Provider verspricht. In Deutschland haben Kunden beim Abschluss eines DSL-Vertrags die Wahl, wie schnell die Verbindung sein soll. Die meisten DSL-Provider haben Verträge mit Geschwindigkeiten zwischen 6 Mbit/s und 50 Mbit/s im Angebot, in Ballungsräumen auch bis zu 100 Mbit/s. Was viele Kunden nicht wissen: Diese Übertragungsrate wird lediglich für den Kunden reserviert. Die Geschwindigkeit am Anschlussort kann aufgrund verschiedenster Faktoren deutlich davon abweichen.

Eine kostenlose DSL Messung über einen der vielen verfügbaren Online-Dienste zeigt innerhalb weniger Augenblicke, ob die Verbindungsgeschwindigkeit zu langsam ist.

Test vorbereiten und Prüfung starten

Damit der Dsltest ein zuverlässiges Ergebnis liefern kann, wird die gesamte Bandbreite des Anschlusses benötigt. Der PC oder Laptop, über den der auch unter der Bezeichnung Speedcheck bekannte Test durchgeführt wird, ist idealerweise per LAN-Kabel mit dem DSL-Router verbunden. Auf diese Weise kann eine möglicherweise nicht optimale WLAN-Verbindung den Test nicht verfälschen. Auch sollten vor Testbeginn sämtliche Programme geschlossen werden. Insbesondere sollten während des Tests keine Downloads durchgeführt, Internetseiten aufgerufen oder E-Mails vom Server geladen werden.

Internet für Zuhause

Bei der Prüfung der Verbindungsgeschwindigkeit werden zwischen dem PC und einem Server Datenpakete ausgetauscht. Zuerst wird die Geschwindigkeit des Downloads ermittelt, danach die des Uploads. Anhand der für den Transfer benötigten Zeit lässt sich ziemlich genau die Down- und Uploadgeschwindigkeit ermitteln. Ein einzelner Testlauf sagt in der Regel aber nur wenig aus. Verschiedene Faktoren können das Testergebnis verfälschen. Das ist zum Beispiel zu Stoßzeiten der Fall, wenn viele Nutzer gleichzeitig einen Speedcheck durchführen. Auch kann eine vorübergehende Beeinträchtigung der Leitung oder eine hohe Auslastung der Leitung, wenn z.B. viele Nachbarn online sind, zu Einbußen führen.

Erst mehrere Tests liefern ein genaues Ergebnis

Um ein möglichst aussagekräftiges Messergebnis zu erhalten, sollte der Dsltest zu verschiedenen Tageszeiten und möglichst auch an verschiedenen Wochentagen durchgeführt werden. Aus diesen Tests lässt sich dann ein Mittelwert errechnen, der die tatsächliche Leistung des DSL-Anschlusses ziemlich zuverlässig abbildet. Aber was kann man tun, wenn das Testergebnis deutlich unter der im Vertrag vermerkten Geschwindigkeit liegt? In diesem Fall sollten zunächst mögliche Probleme am eigenen Rechner (z.B. Betriebssystem aktualisieren, Defragmentierung, Browser updaten, Router resetten, Trojaner und Viren entfernen) ausgeräumt werden. Sollten diese Maßnahmen nicht zum gewünschten Erfolg führen, ist der DSL-Provider der nächste Ansprechpartner. Mit einer professionellen und in der Regel kostenlosen Leitungsmessung kann er Probleme, die nicht im Einflussbereich des Kunden liegen, identifizieren und ggf. beseitigen.