Internet Einrichten

So richten Sie Ihren Internetzugang ein

Nachdem Verbraucher die vom Provider für den Internetzugang benötigte Hardware sowie ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten haben, müssen sie das Internet einrichten. Im Falle eines DSL-Anschlusses umfasst das Hardwarepaket in der Regel einen sogenannten DSL-Splitter und einen Router. Der Splitter dient als Verbindungsstück zwischen der Telefondose und dem DSL-fähigen Router. Er hat die Aufgabe, die ein- und ausgehenden Telefon- und DSL-Signale voneinander zu trennen. Bei einem DSL-Anschluss mit VoIP, bei dem Telefonate nur noch über das Internet übertragen werden, kann (muss aber nicht) auf den Splitter verzichtet werden.

DSL-Splitter anschließen

Ist der DSL-Splitter mit der Telefondose verbunden, geht es ans Anschließen des DSL-Routers. Um das Internet einrichten zu können, werden Splitter und Router mit einem sogenannten Netzwerkkabel über die mit DSL gekennzeichneten Buchsen miteinander verbunden. Vor dem nächsten Schritt stellt sich die Frage, ob ein drahtloses Netzwerk (WLAN) eingerichtet werden soll, oder ob der oder die PCs mit einem Netzwerkkabel fest mit dem Router verbunden werden sollen. Hierbei kommt es auch darauf an, ob der verwendete DSL-Router WLAN-fähig ist.

WLAN oder LAN?

Internet für Zuhause

Der Vorteil von Drahtlos-DSL in den eigenen vier Wänden liegt auf der Hand. Auf diese Weise können praktisch alle WLAN-fähigen Geräte innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung mit dem Internet verbunden werden, ohne dass Kabel verlegt werden müssen. Aber auch die feste Verkabelung hat Vorteile. So bietet sie eine in der Regel schnellere Verbindung mit geringerer Latenz. Das ist besonders für die Leute wichtig, die über PC oder Konsole mit anderen online spielen möchten und daher eine hohe DSL-Geschwindigkeit und gute Latenzzeiten benötigen.

Verbindung mit dem Router herstellen

Im nächsten Schritt wird eine Verbindung zwischen PC oder Laptop und dem Router hergestellt. Oftmals funktioniert die Einrichtung aber auch über ein Tablet oder Smartphone. Am schnellsten und sichersten lässt sich über eine Kabelverbindung zwischen PC und Router das Internet einrichten. Wenn die Verbindung hergestellt und der DSL-Router eingeschaltet ist, kann über den Browser das Konfigurationsmenü des Routers aufgerufen werden. Bei den Routern der Deutschen Telekom ist das beispielsweise die Adresse http://speedport.ip. In dem Menü werden nun die persönlichen Zugangsdaten eingegeben. In einigen Fällen sind die Router sogar schon vorkonfiguriert, sodass dieser Schritt komplett übersprungen werden kann und sofort eine Internetverbindung besteht. Einstellungen müssen nur dann vorgenommen werden, wenn z. B. das Passwort geändert werden soll.

Weitere Geräte mit dem WLAN verbinden

Bei einem WLAN lassen sich nun weitere Geräte mit dem Router verbinden. Dazu müssen unter Windows die Netzwerkeinstellungen die verfügbaren Drahtlosnetzwerke gescannt werden. Das machen moderne Rechner mit integriertem WLAN automatisch. Wenn das eigene Netzwerk gelistet wird, erscheint nach einem Doppelklick darauf eine Passwortaufforderung. Hier muss nun der Netzwerkschlüssel des Routers eingegeben werden. Er findet sich in der Regel auf der Rückseite des Routers, kann aber auch über die Einstellungen geändert werden. Nach Eingabe dieser Daten und der Bestätigung kann der Internetanschluss sofort genutzt werden.