Internet Leistungstest

DSL-Leistung: Test prüft Geschwindigkeit

Wenn Sie vermuten, dass Ihr DSL-Anschluss zu langsam ist, kann ein kostenloser Internet-Leistungstest Aufschluss geben. Viele Internetanbieter werben mit hohen Surfgeschwindigkeiten, ihre Kunden erhalten aber nur einen Teil davon. Gründe dafür gibt es viele - von zeitweiser Überlastung über Hardwaredefekte bis hin zu Leitungsproblemen. Mit einem leicht durchzuführenden Test finden Sie binnen weniger Augenblicke heraus, welche Geschwindigkeit Ihr Provider tatsächlich liefert.

Internet-Leistungstest zeigt, wie schnell Ihr Internet ist

Im Internet finden Sie eine Reihe von Diensten, die Ihnen eine kostenlose Messung anbieten. Alle arbeiten nach ähnlichem Prinzip: Bei dem Test lädt Ihr Rechner Testdaten von einem Server (Download) beziehungsweise sendet sie an diesen (Upload). Anhand der Dauer, die Ihr Anschluss hierfür benötigt, ermittelt der Anbieter die Geschwindigkeit, die Ihnen zur Verfügung steht. Die Testmethode ist zuverlässig und gibt Aufschluss darüber, ob Ihr Provider hält, was er verspricht. Für realistische Werte sollten Sie jedoch vor der Durchführung des Internet-Leistungstests einige Punkte beachten.

Internet für Zuhause

Bei einer WLAN-Verbindung geht automatisch ein Teil der Bandbreite zwischen Router und Endgerät verloren. Führen Sie den Test deshalb möglichst nicht via WLAN durch. Besser ist ein PC oder Laptop, den Sie mit einem Kabel mit dem Netz verbinden. Bevor Sie den Test starten, sollten Sie sämtliche Fenster und Programme schließen. Besonders Antivirensoftware kann das Ergebnis eines Geschwindigkeitstests verfälschen. Schalten Sie außerdem alle anderen Geräte mit bestehender Onlineverbindung ab. Jetzt können Sie den Test starten. Ist die Bandbreite viel geringer (beispielsweise 20.000 Kilobit pro Sekunde statt 50.000), kommen dafür mehrere Ursachen infrage.

Häufige Ursachen für langsames Internet

Zu Stoßzeiten (in den Abendstunden, an Wochenenden und Feiertagen) ist das Internet häufig überlastet. In dieser Zeit teilen Sie sich mit anderen Menschen in Ihrer Straße die Leitung. Sind viele Leute gleichzeitig online, sinkt die Bandbreite für den Einzelnen. Führen Sie Leistungstests deshalb zu unterschiedlichen Zeiten und an verschiedenen Tagen durch. Ebenso kann Ihr Wohnort Einfluss auf die Geschwindigkeit haben. Alte und lange Kupferleitungen sind oft langsamer als moderne Kabel in Innenstädten. Lässt sich der Geschwindigkeitsverlust nicht erklären, sollten Sie Ihren Internetprovider kontaktieren. Er kann die Leitung prüfen und bei einem Problem seinerseits direkt reagieren.

Findet auch Ihr Internetdienstanbieter nicht die Ursache für die langsame Leitung, liegt es möglicherweise an der Hardware. Häufig trägt der Router die Schuld. Fehlerhafte Einstellungen oder mit den Jahren auftretende Defekte können sich merklich auf die Geschwindigkeit auswirken. Die Lösung ist ein neuer Netzwerkrouter. Dank des 2016 gefallenen Routerzwangs können Sie sich jeden Router zulegen, der Ihren Wünschen entspricht. Die Zugangsdaten für den Anschluss muss Ihnen Ihr Provider bereitstellen.