Internetverfügbarkeit

So checken Sie die Internetverfügbarkeit

Vor einem Umzug in ein neues Haus oder eine Wohnung stellt sich unter anderem die Frage, wie es am neuen Wohnort um die Internetverfügbarkeit bestellt ist. Denn ein Internetanschluss gehört für die meisten Deutschen genauso zur Grundausstattung einer Wohnung wie ein Telefonanschluss. Allerdings gibt es trotz Millioneninvestitionen der Provider noch immer keine flächendeckende Versorgung mit Breitbandinternet. Um beim Einzug keine böse Überraschung zu erleben, empfiehlt es sich, schon vor dem Umzug einen kostenlosen Check durchzuführen.

Internetverfügbarkeit anhand der Adresse prüfen

Um herauszufinden, ob am neuen Wohnort schnelles Internet verfügbar ist, muss nicht erst der Vorbesitzer bzw. Vormieter gefragt werden. Ob beispielsweise ein DSL-Anschluss an einer bestimmten Adresse möglich ist, kann einfach mit einer Online-Prüfung der Internetverfügbarkeit herausgefunden werden. Um die mögliche DSL-Bandbreite zu ermitteln, werden die Adressdaten mit Postleitzahl, Ortsname, Straße und Hausnummer benötigt. Diese Daten können bei den meisten Providern in eine Suchmaske eingegeben werden. Nach wenigen Augenblicken werden die am jeweiligen Standort möglichen Geschwindigkeiten und Tarife angezeigt.

Telefonischer Check beim Provider

Internet für Zuhause

In einigen Fällen wird zur Überprüfung der Internetverfügbarkeit neben den Adressdaten auch eine zum jeweiligen Anschluss gehörende Rufnummer benötigt. Da diese in der Regel nicht zur Verfügung steht, kann ein Anruf bei dem gewünschten Provider weiterhelfen. Er kann auf Anfrage ermitteln, wie es mit dem DSL- oder Kabelanschluss am neuen Wohnort aussieht und welche Angebote den Kunden bei einem Neuanschluss oder Wechsel erwarten.

Auch für die bestehende Adresse empfehlenswert

Ein Check des Internetanschlusses bietet sich allerdings nicht nur im Vorfeld eines Umzugs an, sondern auch zwischendurch, um die Kosten zu vergleichen und stets günstig zu surfen. Häufig liegt das Datum, an dem der Internetanschluss bestellt wurde, schon einige Jahre zurück. So bleibt nicht selten unerkannt, dass in der Zwischenzeit höhere Bandbreiten und günstige Tarife verfügbar sind. Wo noch ein DSL-Anschluss mit 6 Mbit/s besteht, ist möglicherweise schon DSL mit 50 oder sogar 100 Mbit/s verfügbar. Häufig werden diese hohen Bandbreiten sogar in Form einer Flatrate mit Festnetz und DSL angeboten. Ein Wechsel zu einem anderen Anbieter ist nach Kündigung des jetzigen Anbieters problemlos möglich. Noch einfacher geht es, wenn bei demselben Anbieter lediglich in einen anderen Tarif gewechselt werden soll.