Kabel Internet Anbieter

Kabel-Internet in Deutschland

Breitbandinternet über Kabel hat sich in den letzten Jahren als interessante Alternative zu DSL etabliert und mittlerweile gibt es in Deutschland mehrere Kabel Internet Anbieter. Von einer flächendeckenden Versorgung mit Kabel-Internet kann allerdings trotzdem noch nicht gesprochen werden. Derzeit teilen sich die Anbieter das Bundesgebiet untereinander auf. Für Verbraucher bedeutet das, dass abhängig vom Wohnort möglicherweise nur ein Kabelanbieter verfügbar ist. Ein Vergleich der Tarife über Internetangebote, wie es bei DSL möglich ist, gibt es deshalb in dieser Form bei Kabel nicht.

Die größten Internet Kabel Anbieter

Einer der größten Kabel Internet Anbieter in Deutschland ist das börsennotierte Kabel Deutschland. Der seit 2014 zu Vodafone gehörende Kabelanbieter versorgt mit seinen Produkten mehr als 8 Millionen deutsche Haushalte in 13 Bundesländern. Nicht zum Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland gehören Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. In diesen drei Bundesländern ist unter anderem der Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia aktiv und versorgt rund 3 Millionen Kunden mit Kabel-TV, Telefonie und Internet.

Internet für Zuhause

Regional und bundesweit ist der börsennotierte Kabelanbieter Tele Columbus vertreten. Nach der Übernahme des Kabelnetzbetreibers Primacom versorgt Tele Columbus rund 3 Millionen Haushalte mit TV- und Internetangeboten. Zu den kleineren und zumeist lokal vertretenen Kabelanbietern zählen unter anderem NetCologne, cablesurf und Kevag Telekom. Die Angebote aller großen Anbieter beinhalten das bei Kunden beliebte Triple-Play oder 3-Play. Diese Angebote schließen eine Versorgung mit TV-Programmen in SD- und HD-Qualität sowie eine Flatrate für Internet und Telefonie ("Voice over Cable") ein. Unterschiede gibt es allerdings in der Bandbreite.

Schnelle Internetzugänge zu günstigen Preisen

Bei den meisten Kabelanbietern sind Bandbreiten ab 10 Mbit/s Downstream und 0,6 Mbit/s Upstream verfügbar. Für Triple-Play ist jedoch eine höhere Internetgeschwindigkeit nötig, weshalb diese Option meist erst in Tarifen mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s Downstream und 5 Mbit/s Upstream angeboten wird. Das Kabelnetz ermöglicht jedoch noch erheblich höhere Bandbreiten von bis zu 200 Mbit/s Downstream und 10 Mbit/s Upstream. Ähnliche Geschwindigkeiten sind sonst nur bei Glasfaseranschlüssen möglich. Flatrate-Tarife mit hohen Bandbreiten sind bei fast allen Kabelanbietern verfügbar. Preislich unterscheiden sie sich kaum von einer DSL Doppelflat mit vergleichbarem Umfang. Ist bereits ein Telefonanschluss vorhanden, können Kunden auch zu einer 2er-Kombi bestehend aus TV-Anschluss und Internetzugang greifen.

Vereinzelt bieten Kabel Internet Anbieter auch schon 4er-Kombis bestehend aus TV-, Internet-, Telefon- und Mobilfunk-Flatrate an. Bei letzterer handelt es sich in der Regel um eine sogenannte All-Net-Flat, die jedoch optional ist. Die 4er-Kombi-Tarife sind in der Regel deutlich teurer als Triple-Play-Tarife. Optional können meist auch Pay-TV-Angebote wie Sky hinzu gebucht werden.